Freitag, 28. Juni 2013

der Rohbau (2)

Frontansicht

Nord-Westseite

Eingang

Entrée

Hmmm... merkwürdige Lage des KG-Rohres,
soll aber nicht schlimm sein

Schuhschrank :-D

Lichtband in der Küche

vom Wohnzimmer in die Küche

Wohnzimmer

Treppenbereich

Totale im Süden

noch ist der Mutterbodenhügel da...

...gut für kleine Luftaufnahmen ;-)

In drei (in Zahl: 3) Monaten müssen wir ausziehen :-(

Ich habe die Maurer heute nach einem Plausch nach Hause verabschiedet. Herr Meier zeigte mir nochmal das Schreiben des Betonwerks, welches uns mit der Lieferung der Filigrandecke auf den 19.07. geschoben hat. Ob er gedacht hat, ich glaube ihm nicht? In 10 Tagen kommt er wieder und mauert uns die Querwände noch fertig in der Höhe.

Am Samstag habe ich angefangen, die Mörtelreste vom Boden zu entfernen und habe bis auf den Wohnbereich ausgefegt. Dann ging es an's Ausmessen. Im Dusch-Bad habe ich den Fundamentplan im Kopf gehabt, wo 1 Meter an der Toilettenseite sein müssen. Gemessen habe ich allerdings 1,10. Damit habe ich dann den Stein für mich ins Rollen gebracht und alles ausgemessen und mit Maßstab fotografiert. Ich bin von innen aber nicht dahinter gekommen, wo jetzt die 10 cm fehlen, die im Duschbad zu viel sind... Dann habe ich mal die Aussenmauer gemessen: 10,36 Meter statt 10,46 Meter... Boah, Gefühlswirrwarr... wie geht denn jetzt das??? Auf dem Weg nach Hause, ist es mir eingefallen: die Dämmung und Putz fehlen noch, mit je 5 cm kommen wir dann auf das richtige Maß... Puuuh. Zu Hause habe ich dann den Erdgeschossplan statt des Fundamentplanes genommen: 1,10 ist auch richtig :-D

Ausserdem habe ich mich mit einer jungen Bauherrin, die in Borstel baut, auf der Baustelle getroffen. Sie brauchen ca. 100 m3 Mutterboden zum Auffüllen des Gartens. Da ja einige Anfragen bezüglich unserer ebay-Anzeige wegen des Mutterbodens kamen, aber teils nur 5 m3 gebraucht werden (andere wollten, dass ich Ihnen den auch noch liefere), bin ich bei ihr sehr zuversichtlich. Ein Traktor mit Hänger wird organisiert, und als Tagewerk wird dann der Mutterboden von Ramelsloh nach Borstel verschoben :-D


Donnerstag, 27. Juni 2013

Grrrrr.... Verzögerungen....

.... Das Betonwerk hat wohl Lieferschwierigkeiten, sodass unsere Filigrandecken-Elemente (was für ein Wort für etwas so Substantielles + Wuchtiges) erst ca. 14 Tage später geliefert werden können.
Der Aufbeton ist dann für den 23. Juli geplant.
Somit fällt dann das Aufrichten des Dachstuhles in die KW 31.

Hihi, der Küchenbauer rief heute auch an zwecks Aufmaß und erinnerte mich daran, dass Küchenlieferung in der 39. KW geplant ist. Das wird wohl nix! ;-)

Die Maurer sind immer noch fleissig. Ich stelle auf zwei weiteren Baustellen in unserem Wohngebiet fest, dass die (HvH) an einem Tag das hochziehen, was bei uns 'ne Woche dauert.

Was ist der Unterschied zwischen dem Hochziehen eines EFH im Kolonnenbau im Eiltempo und das fast liebevolle Zusammensetzen von Porotonsteinen über eine kleine gefühlte Ewigkeit?

Nachdem ich Maurer Meier auf unsere verschiedenen Fenster angesprochen habe, hat er nur abgewunken: Maßarbeit auf jeder Linie. Ausserdem macht das versetzte Pultdach und dadurch die verschiedenen ... (Mist, jetzt habe ich das Fachwort vergessen, ich umschreibe...) Deckenhöhen und -materialien ziemlich Mehraufwand.
Zu unserem Fensterband in der Küche meint er sinngemäss: Ist Ihnen das Fenster nicht zu tief?, wenn, dann sagen sie es schnell! :-D

Fotos kommen dann morgen, wenn die Innenwände zu sehen sind (wird ja ansonsten zu langweilig, wenn wir hier jeden Tag Fotos einstellen ;-)

Dienstag, 25. Juni 2013

der Rohbau

Die Maurer sind fleissig... und bitte nicht stören! :-)

 Der Eingangsbereich... Entrée :-)
 Die Westseite... mit Gast- und Wohnzimmerfenster
Der gute Wienerberger...
 Hmmm... da müsste die Wand zwischen Wohnen und Gast sein
 Esszimmer und Küche...

WC-Fenster

Die beiden Maurer haben sich in eine Ferienwohnung eingemietet, damit sie sich in dieser Woche nur ums Mauern und Schlafen kümmern und nicht die lange Wegstrecke jeden Tag auf sich nehmen müssen. Zum Trost wollten wir ihnen eine Kiste Bier für den Feierabend schenken, diese mussten wir aber in Apfelschorle umtauschen. Jetzt trinke ich das Bier selbst... Andreas... Prost, ich trink eins für Dich mit, bis Du wieder daheim bist :-)

Unser Bauleiter soll heute auch dagewesen sein... aber es läuft ja... von Nurda kam heute die dritte Rechnung... eine Woche nach der zweiten :o) Nach Bezahlung sind dann 1/4 der Baukosten bezahlt, nun, soweit alles läuft, habe ich nix dagegen!

Freitag, 21. Juni 2013

Freitag ist Freutag!

Huch... ich wollte heute nur mal schauen, ob ich den Beton wieder verpacken muss...
Und siehe da: kein Platz mehr für Plane :-) Da hat mich Herr Meier aber sehr überrascht!
Hoffentlich hält die Bodenplatte das Gewicht schon aus ;-)






sind das hier die Stürze für die Fenster?

Montag, 17. Juni 2013

die Bodenplatte..."Der Beton kommt!"


Diese Woche wird die Bodenplatte fertig gestellt.
Die Maurer-Meier-Crew hat am Montag das Noppenvlies ausgelegt... Herr Meier hat mir erklärt, was es mit dem Ringfundament auf sich hat. Mir ist nämlich aufgefallen, dass die anderen (z.B. Heinz von Heiden hat zur Zeit 3 Bodenplatten in der Mache) keine solche erstellen.
Es ist nämlich kein Ringfundament, sondern eine Frostschürze! (Blog entsprechend editiert)
Ausserdem soll heute Vormittag der Herr vom Landkreis da gewesen sein, der den Druck geprüft hat. Alles Roger, und wir sind glücklich!


 

Am Dienstag wurden dann die Stahlmatten gelegt und befestigt:



Hier kommt eine Verstärkung für unseren Kamin hin

 

Der Beton kommt! Zu 16 Uhr bestellt, 17 Uhr war er denn da :-)



video
Man kann es hören, wie der Beton abgelassen wird. 
Und dann das Malheur: 
Das lange Ansteckrohr viel durch das Gewicht wieder ab!

Aber nach einer guten Viertel Stunde Materialreinigung ging es dann weiter:
video



Unsere Fernsehecke ist schon mal fertig ;-)

Das war es dann mit der ersten Betonfuhre. Leider hat sich der zweite Transporter etwas Zeit gelassen... 50 Minuten waren es bestimmt, in dem die Maurer und ich unter der heißen Sonne litten...
während der Beton antrocknete...
Endlich kam dann die zweite Ladung...



video




Nach 10 Minuten kam dann auch gleich die dritte Ladung...  da die Stimmung nicht gerade prickelnd war, da die beiden Maurer so lange auf die zweite Fuhre warten mussten, habe ich beschlossen, die Männer allein walten zu lassen.... ;-)

Am Mittwoch (oder wahrscheinlich schon in der Nacht) hat dann der Westwind zugeschlagen: die schützende Folie auf dem Beton hat sich verzogen :-(


Nun, was soll ich anderes tun als den aushärtenden Beton wieder schön einzupacken:
Ich hoffe, es ist im Sinne von Maurer Meier :-)

So, jetzt warten wir auf die Steinlieferung :-)
Nächste Woche, so sagt Herr Meier, besteht für ihn und seine Angestellten nur aus mauern und schlafen...

P.s. Heute kam schon die Rechnung von Nurda für die nächste Abschlagszahlung.

Nach dem Sturm ist vor dem Sturm...

Gestern Nacht (von Mi zu Donnerstag) gab es ein grosses Unwetter...

wieder schön verpackt... bereit für die nächste Sturmattacke... 
irgendwo findet man immer 
Befestigungsmaterial in einem Neubaugebiet ;-)











Samstag, 15. Juni 2013

die Frostschürze

Mittwoch Nachmittag haben wir den Maurer angetroffen, wie er mit seinen Helfern die Vermessung korrigiert hat. Es war für uns ein spannendes Schauspiel, welches wir gern etwas länger beobachtet haben.
Da wir keine rechteckige Bodenplatte haben werden, gab es wohl kleine Probleme, die aber am Ende des Tages akkurat korrigiert wurden.
Es gab mal wieder die Gelegenheit zu kleinen Pläus'chen mit unseren zukünftigen Nachbarn :-)



 Hier sieht man den Referenznagel vom Vermesser
auf der Strasse :-)

Donnerstag Vormittag haben wir dann einen Glücks-Cent im Boden vergraben, irgendwo mittig, wo der Treppenansatz sein könnte :-P
Heute Nachmittag (ich habe ja so mit meinem Hexenschuss sonst nix zu tun ;-)), fand ich diesen Anblick vor:

 hinten die Spüle, vorn OG, Dusche, 
Waschbecken und Toilette (gg den Uhrzeigersinn:-D)

 Wer hat denn hier an der Schnur gezogen????

Am Freitag tat sich dann dieser Anblick auf:




So, die Frostschürze kann jetzt über das Wochenende trocknen!